Prolog: Vom Stadion der Freundschaft Cottbus zum Karl-Liebknecht-Stadion Potsdam

Prolog

Kai und Jörn wurden von der Mannschaftsleitung der 6 energiewuenscheradler ausgewählt, den Prolog nach Potsdam zu bestreiten. Der scharfe Start wurde direkt von Scharfe selbst vorgenommen. Radio Tour vermeldete bestes Wetter gen Nordwest mit Sonnenschein und beständigem Wind aus der richtigen Richtung. Sehr schnell wurden die Kilometer abgespult und der belgische Kreisel drehte sich, wie sie es schon so lange eintrainiert hatten.

Über die Stationen Burg, Lübben, Lübbenau, Baruth und Trebbin, mit einem ungewollten (warum ungewollt?) Abstecher an den den FKK-Strand von Siethen erreichten Sie die Pappmache-Silhouette von Babelsberg. Noch vor dem Karli konnten letzte Bergpunkte durch Kai eingesammelt werden, so dass die Sprintankunft vom Sportsmann Kai an seinen Begleiter abgeschenkt wurde.

Fazit

>Wir packen unsre Sachen und sind raus mein KInd,

ey die Typen ham ne Meise aber Rückenwind.<

Wir freuen uns nun auf die morgige 1. Etappe mit der gesamten Equipe der energiewuenscheradler. Und Bitte Freunde: Denkt auch ans Spenden….

Fazit zum Spiel:

1. Dieses war der erste Streich !

2. the winner takes ist all !

3. Wir sind stolz auf unsere disziplinierten Energiefans, die sich nicht haben provozieren lassen.

2 thoughts on “Prolog: Vom Stadion der Freundschaft Cottbus zum Karl-Liebknecht-Stadion Potsdam”

Schreibe einen Kommentar zu Kai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.